Wie finde ich den richtigen Lehrer für Tai Chi oder Qigong?
Der erste Schritt in ein erfülltes und glückliches Leben beginnt mit der bewussten Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse. Je aufmerksamer und achtsamer Sie mit sich selbst umgehen, desto mehr werden Sie von einer ausgewogenen Gesundheit, gesteigerter Kreativität oder einem erhöhten Maß an sozialer Kompetenz profitieren. Genau an diesem Punkt setzt mein Entspannungsprogramm an. Techniken wie Progressive Muskelrelaxation (PRM), Autogenes Training (AT), Qigong oder auch Tai Chi Chuan sind ideale Methoden, die sich immer aufs Neue bewährt haben, weil sie eine umfassende und lang anhaltende Kräftigung und natürliche Regeneration bewirken. Ich biete Schnupperkurse, Fortbildungen, Kurse und Einzeltrainings in Progressiver Muskelrelaxation (PRM), Autogenem Training (AT), Qigong, Qigong für Kinder und Tai Chi Chuan im Raum Köln, Bonn und Oberberg an. Wenn Sie keinen der Kurse oder Workshops besuchen können, komme ich auch gerne in Ihr Unternehmen.
Tai Chi, Qigong, TCM, Bewegung, Entspannung, Schlaftherapie, Stressreduktion, Seminare, Köln, Bonn, Siegen, Oberberg
283
post-template-default,single,single-post,postid-283,single-format-standard,lounge-core-1.0.3,boxed,ajax_fade,page_not_loaded

Wie finde ich den richtigen Lehrer für Tai Chi oder Qigong?

 

Wie finde ich den richtigen Lehrer für Tai Chi oder Qigong?

Posted by Siegbert Engel in Bewegung, Qigong, Tai Chi Chuan 07 Dez 2009

Eine Frage, die sehr häufig gestellt wird, ist die Frage nach dem richtigen Lehrer bzw. der richtigen Schule. Diese Frage ist nicht leicht zu beantworten, da es für Tai Chi Chuan und Qigong keine einheitlichen Richtlinien oder Gütekriterien gibt. Deshalb möchte ich im Nachfolgenden einige Anregungen geben, die bei der Auswahl und Beurteilung eines Lehrers helfen können.

Versuchen sie einen Unterrichtenden nicht unbedingt bereits nach einer Stunde zu beurteilen. Wenn es Ihnen möglich ist, nehmen Sie für eine geraume Zeit am Unterricht teil und entscheiden Sie sich dann, ob Sie dabei bleiben werden oder nicht.

Stellen sie sich oder dem Übungsleiter folgende Fragen:

• Liegen fundierte Kenntnisse in menschlicher Anatomie und Physiologie vor?
Ein Übungsleiter sollte sich mit den anatomischen Verhältnissen zumindest in den Grundlagen auskennen, um evtl. vorhandene Fehlhaltungen erkennen, erläutern und ggf. korrigieren zu können.

• Hat der Übungsleiter Erfahrung mit oder (Grund-) Wissen in Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM)?
Ein solides Grundwissen sollte ausreichend sein, wird jedoch im Üben des Qigong (oder auch Tai Chi Chuan) auf die therapeutisch wirksamen Aspekte Wert gelegt, wäre es wünschenswert, wenn der Bezug zwischen Bewegung und Wirkung – im Sinne der westlichen Medizin bzw. der Traditionellen Chinesischen Medizin hergestellt und umfassend erläutert werden könnte.

• Kann der Übungsleiter in einem Notfall entsprechend Maßnahmen einleiten oder Erste Hilfe leisten?
In sehr seltenen Fällen kann es vorkommen, dass wie bei allen Sportarten ein Verletzungsrisiko nie ganz ausgeschlossen werden kann. Durch langes Stehen beim Üben kann beispielsweise eine vorübergehende Kreislaufschwäche auftreten. Mit evtl. auftretenden Problemen sollte ein Übungsleiter ruhig und erfahren umgehen können.

• Geht der Übungsleiter gezielt auf Ihre Fragen ein? Kann er selbst komplexe Vorgänge einfach und verständlich vermitteln?
Stellen Sie Fragen, denn nur dann werden Sie erfahren wie sehr der Übungsleiter das vorgestellte Wissen wirklich verinnerlicht hat.

• Wie geht der Übungsleiter mit den Teilnehmern um?
Ruhe, Geduld und Freundlichkeit schaffen eine angenehme Lernatmosphäre und wirken zudem äußerst motivierend.

• Bietet er Ihnen und den anderen Teilnehmern genügend Hilfestellung und Korrekturen?
Trauen Sie sich um Hilfestellung oder Korrektur zu bitten. Haben sie Verständnisfragen bei der Umsetzung einer Bewegung bitten Sie um Erläuterung.

• Wie lange praktiziert der Übungsleiter bereits Tai Chi Chuan und/oder Qigong?
Die Anzahl der Jahre sagt i.d.R. nicht unbedingt etwas über Qualität aus. Hat der Übungsleiter aber beispielsweise selbst nur einen (Crash-) Kurs in Tai Chi Chuan oder Qigong absolviert und sofort mit dem Unterricht begonnen, seien Sie ruhig misstrauisch.

• Unterliegt der Übungsleiter einer (kontinuierlichen) Qualitätskontrolle? Heißt: Hat er selbst einen Lehrer, bei dem er Unterricht nimmt bzw. von dem er korrigiert wird?
Sollte Ihnen ein Übungsleiter an diesem Punkt zu verstehen geben, dass er das nicht für erforderlich halte oder das seine Ausbildung abgeschlossen sei, sollten sie seinen Unterricht sofort verlassen. Nur durch ständige Korrekturen und die Erweiterung des eigenen Wissens kann die Tradition des Tai Chi Chuan und Qigong auf qualitativ hohem Niveau fortbestehen.

• Kennt sich der Übungsleiter mit der Geschichte und den philosophischen Grundlagen des Tai Chi Chuan bzw. des Qigong aus? Kann er Ihnen ggf. diese Kenntnisse auf verständliche Weise vermitteln?
Die Philosophie und die historische Einordnung der vermittelten Techniken sollte ein Übungsleiter zumindest in den Grundzügen kennen.

• Speziell für  Tai Chi Chuan: Kennt oder beherrscht der Übungsleiter andere Techniken  (Tui Shou-Partnerübung, Waffenform)?
Es ist nicht unbedingt erforderlich, Waffen- oder Partnerformen zu beherrschen, wenngleich es  das für Verständnis des Tai Chi Chuan nützlich sein kann. Im Tai Chi Chuan werden Gesundheit und Verteidigungsabsich gleichermaßen berücksichtigt. Deshalb sollten neben dem Üben der Form auch andere Aspekte der Übung angesprochen (und geübt) werden.

Sorry, the comment form is closed at this time.