Tipps zur Lebensführung im alten China

 

Tipps zur Lebensführung im alten China

Posted by Siegbert Engel in Bewegung 30 Sep 2008

Konkrete Anleitung zur Lebensführung und zu angemessenem Verhalten findet man u.a. auch in dem Klassiker der Traditionellen Chinesischen Medizin, dem Huang Di Nei Jing Su Wen, dem Klassiker des gelben Kaisers, kurz Nei Jing genannt, dessen Ursprung im vierten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung zu suchen ist. In fiktiven Gesprächen zwischen Huang Di, dem legendären „Gelben Kaiser“ und seinem Minister Qi Bo werden alle theoretischen wie praktischen Aspekte menschlicher Gesundheit, Gesunderhaltung und Lebenspflege intensiv beleuchtet.

So heißt es an einer Stelle: “Während der Wintermonate welken die Dinge, sie ziehen sich zurück, gehen nach Hause und treten in eine Phase der Ruhe ein, so wie Seen und Flüsse zufrieren und Schnee fällt. Es ist eine Zeit, in der das Yin das Yang dominiert. Deswegen solltet Ihr es vermeiden, die Yang-Energie übermäßig zu beanspruchen. Zieht Euch bald zurück, und steht mit der Sonne auf, also etwas später als zu anderen Zeiten des Jahres. Vor allem solltet Ihr Eure sexuellen Begierden zügeln, als wolltet Ihr ein freudiges Geheimnis verbergen. Haltet Euch warm, meidet die Kälte, und lasst die Poren geschlossen. Vermeidet jedes Schwitzen. Kennzeichen des Winters ist das Speichern und Bewahren. Befolgt Ihr diese Prinzipien nicht, wird die Nieren-Energie in Mitleidenschaft gezogen.”

(Gespräch zwischen Huang Di, dem legendären “Gelben Kaiser” und seinem Minister Qi Bo, um 500 v. Chr.; aus: Der gelbe Kaiser, neu übersetzt, herausgegeben und kommentiert von Dr. Maoshing Ni, O. W. Barth, 2000)

Post a comment

Wenn Sie Ihren Kommentar abschicken, stimmen Sie den für diese Website gültigen Datenschutzbedingungen zu.