Qi-Bauchmassage
Der erste Schritt in ein erfülltes und glückliches Leben beginnt mit der bewussten Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse. Je aufmerksamer und achtsamer Sie mit sich selbst umgehen, desto mehr werden Sie von einer ausgewogenen Gesundheit, gesteigerter Kreativität oder einem erhöhten Maß an sozialer Kompetenz profitieren. Genau an diesem Punkt setzt mein Entspannungsprogramm an. Techniken wie Progressive Muskelrelaxation (PRM), Autogenes Training (AT), Qigong oder auch Tai Chi Chuan sind ideale Methoden, die sich immer aufs Neue bewährt haben, weil sie eine umfassende und lang anhaltende Kräftigung und natürliche Regeneration bewirken. Ich biete Schnupperkurse, Fortbildungen, Kurse und Einzeltrainings in Progressiver Muskelrelaxation (PRM), Autogenem Training (AT), Qigong, Qigong für Kinder und Tai Chi Chuan im Raum Köln, Bonn und Oberberg an. Wenn Sie keinen der Kurse oder Workshops besuchen können, komme ich auch gerne in Ihr Unternehmen.
Tai Chi, Qigong, TCM, Bewegung, Entspannung, Schlaftherapie, Stressreduktion, Seminare, Köln, Bonn, Siegen, Oberberg
1236
post-template-default,single,single-post,postid-1236,single-format-standard,lounge-core-1.0.3,boxed,ajax_fade,page_not_loaded

Qi-Bauchmassage

 

Qi-Bauchmassage

Posted by SE in Gesundheit, Qigong 19 Aug 2013

Qi BauchmassageDie Bauchmassage ist eine sehr tief greifende Übung, die Ihre »Mitte« stärkt, das Qi ins Dan Tian führt, Blockierungen im Bauch löst, die Verdauung anregt, bei Verstopfung hilfreich sein kann und Sie auf psychischer und mentaler Ebene wieder zentriert. 

Die Übung kann liegend, sitzend oder stehend ausgeführt werden. Begeben Sie sich in eine entsprechende Ausgangsposition.

Legen Sie Ihre Hände übereinander auf das Dan Tian. Bei Männern liegt die rechte auf der linken Hand, bei Frauen liegt die linke auf der rechten Hand.*

Beschreiben Sie anschließend mit sanftem Druck 36 Kreise in Richtung des oben liegenden Daumens (bei Männern nach links – unten – rechts – oben, bei Frauen umgekehrt). 

Die Kreise entwickeln sich vom Zentrum konstant spiralförmig nach außen, sie werden mit jeder Umdrehung größer. Die Grenzen der Bewegung bilden unten das Schambein, oben das mittlere Dan Tian und zur Seite hin die Axillarlinie.

Haben Sie den letzten großen Kreis ausgeführt, wechseln Sie die Anordnung der Hände. Ziehen Sie die untere Hand heraus und legen Sie sie nach oben auf die andere.

Beschreiben Sie nun 24 Kreise in die andere Richtung, die sich stetig verkleinern, bis Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt (Dan Tian) gelangen.

Wechseln Sie abschließend erneut die Position der Hände, wie beschrieben und lassen Sie die kreisende Bewegung nachwirken.

Lösen Sie beim nächsten normalen Ausatmen langsam Ihre Hände vom Bauch. Ziehen Sie Ihre Hände zur Seite und schließen Sie sie zu lockeren Fäusten. Lassen Sie die Fäuste sinken und während Sie Ihren Körper strecken und Ihre Augen öffnen, öffnen Sie ebenfalls Ihre Hände.

 Sind Sie mit der Bewegung und ihrer Ausführung vertraut, können sie den Effekt steigern, indem Sie die Atmung und die Vorstellung vom Fluss des Qi in die Übung integrieren: Atmen Sie in der ersten Hälfte eines Kreises ein und in der zweiten Hälfte aus. Stellen sie sich vor, dass Sie mit Ihren Händen das Qi in Ihrem Körper bewegen und führen – vom Dan Tian durch den Bauchraum und zurück zum Dan Tian.


* Wer es etwas genauer mag: Die Lao-Gong-Punkte der Handinnenflächen liegen übereinander, die Mitte des Daumenballens (Punkt Yu Ji / Lu10) der auf dem Bauch liegenden Hand ruht im Nabel.

 

Sorry, the comment form is closed at this time.