Das eigene Gehirn verstehen und optimieren

 

Das eigene Gehirn verstehen und optimieren

Posted by Siegbert Engel in Kreativität 28 Jul 2008

In einer Studie des Massachusetts General Hospital kommt man zu der Feststellung, dass 40 Minuten Meditation täglich Teile des Gehirns, die für Aufmerksamkeit und Verarbeitung von Sinnesreizen zuständig sind, positiv beeinflussen. In einer Pilotstudie an der University of California in San Francisco, fanden Forscher heraus, dass sich bei Lehrern, die eine Einführung in die buddhistische Meditationspraxis erhalten hatten und die täglich ca. 30 Minuten meditierten, die Stimmung so sehr verbesserte, als hätten Sie Antidepressiva zu sich genommen.

Einen interessanten und lesenswerten Artikel (engl.) zu den Stichworten „emotionale Regulation“, „Stressreduktion“ und „Aufmerksamkeitsschulung“ finden Sie bei psychologytoday.com.

Post a comment

Wenn Sie Ihren Kommentar abschicken, stimmen Sie den für diese Website gültigen Datenschutzbedingungen zu.