Achtsamkeitsbasierte Methoden

 

In den letzten Jahren zeichnet sich ein Trend ab, Übungsansätze alter Techniken (Yoga, Qi Gong, 
buddhistische Meditation) vermehrt in therapeu
tische Konzepte einfließen zu lassen. Zwei Vertre
ter dieser neuen Richtung sind Herbert Benson 
und Jon Kabat-Zinn, beide arbeiten und forschen 
in den USA.

In den 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts 
erforschte der amerikanische Arzt Herbert
 Benson die Zusammenhänge zwischen psychi
scher Anspannung und der Auswirkung auf den 
Blutdruck. Sein Interesse galt dabei besonders
 mentalen Techniken, mit denen eine Veränderung
 organischer Vorgänge beim Menschen willentlich 
herbeigeführt werden kann.
 Eine solche Methode konnte sich gerade zur Minderung stressbedingter Symptome, wie Bluthochdruck, Schlaflosigkeit und weiterer Befindlichkeitsstörungen, positiv einsetzen lassen.

Auch heute 
reagiert der Mensch noch genau so wie seine 
frühen Vorfahren auf Gefahren, nämlich mit dem
 Flucht-oder-Kampf-Reflex – ein Reflex, der in 
Sekundenbruchteilen über Flucht oder Kampf 
entschied und immer noch entscheidet. Nähert 
sich eine Gefahr oder wird sie akut, findet durch 
die Reizung bestimmter Hirnareale neben einigen
 anderen Reaktionen eine rasche Veränderung der 
Muskelspannung statt. Adrenalin wird freigesetzt 
und Herzschlagfrequenz und Blutdruck werden 
erhöht. Die moderne Lebens- und Arbeitsweise erlaubt es uns jedoch nicht unbedingt, in solchen
 Situationen vom Arbeitsplatz zu fliehen oder mit
 kämpferischen Aktionen zu reagieren, um die 
körperliche und geistige Anspannung zu entladen.
 Stresssymptome, wie Gereiztheit, Missstimmung, Müdigkeit, Panikattacken usw., können die Folge 
einer fortgesetzten Anspannung und Unterdrückung dieser Gefühle sein.

Benson fand heraus, dass in fast allen von ihm
 untersuchten Kulturen Rituale bzw. Übungstech
niken bekannt sind, die eine Reaktion im Organismus hervorrufen, die er Relaxation Res
ponse nannte – eine bewusst hervorgerufene
 Entspannungsreaktion auf der mentalen und kör
perlichen Ebene.
 Die wesentlichen und wirkungsvollen Elemente,
 die zu einer tiefen Entspannung führen, waren 
stets gleich: kontrollierte Tiefenatmung und
 Fokussierung der Gedanken, z. B. durch die
permanente Wiederholung eines Wortes, 
einer Phrase oder auch nur eines Tons.
 In Verbindung mit gezielten körperlichen Übun
gen konnte dieser Effekt noch gesteigert werden. Die Relaxation Response wird vor allem im
 Stressmanagement und bei der Behandlung 
psychosomatischer Beschwerdebilder eingesetzt.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt Jon Kabat-Zinn.
 Mit dem Konzept der MBSR (Mindfulness-Based 
Stress Reduction), einer achtsamkeitsbasierten Therapie, wird ein Ansatz verfolgt, der seine Wurzeln in der buddhistischen Meditation hat. Seit
 1979 wird MBSR in der Stress Reduction Clinic
 der Universität von Massachusetts als Therapieform mit Erfolg eingesetzt.
 Es geht, vereinfacht ausgedrückt, darum, bewusst 
und aufmerksam sich selbst, das eigene Handeln,
 Denken und Fühlen zu beobachten – ohne es 
zu bewerten. Es wird kein Unterschied zwischen
 angenehm und unangenehm gemacht; Empfin
dungen und Wahrnehmungen werden weder
 verdrängt noch verstärkt.

Jeder weiß, wie sehr man sich im Alltag von allen möglichen Nebensächlichkeiten ablenken lässt.
 Während man telefoniert, läuft nebenher das
 Radio, man beißt mal eben in ein Brot und denkt
 vielleicht auch noch daran, was nach diesem 
Telefonat noch alles zu erledigen sein wird.
 Kabat-Zinn nennt diesen Zustand den Autopilo
tenmodus. In diesem Zustand reagieren wir auf
 Anforderungen nicht der Situation angemessen
 und flexibel, sondern mit automatisierten, unreflektierten Verhaltensmustern.
 Beim achtsamkeitsbasierten Training steht der
 Gedanke im Vordergrund, persönliches Handeln 
als fördernd und hilfreich für sich und die eigene
 Umgebung einzusetzen, ohne sich von unreflektierten, spontanen Reaktionen leiten zu lassen.
 Wenn das Denken und Fühlen solchermaßen 
bewusst wahrgenommen wird, wenn die Verbin
dung zwischen Innen und Außen achtsam wahrgenommen wird, wächst auch die Fähigkeit, Bedürfnisse und Erfordernisse besser zu erkennen und anzunehmen.

 

Weiterführende Literatur:

Kabat-Zinn, Jon
Mindfulness for Beginners: Reclaiming the Present Moment–And Your Life

Benson, Herbert / Proctor, William
Beyond the Relaxation Response: How to Harness the Healing Power of Your Personal Beliefs